Tobias Schindegger

Start von Amazon Video Direct – #Video #selfpublishing

Mit Amazons Video-Self-Publishing-Portal erreichen Anbieter von Videoinhalten Amazon-Kunden weltweit

(fair-NEWS) Videoanbieter aus aller Welt können ihre Inhalte ab sofort Amazon-Kunden in den USA, Großbritannien, Deutschland, Österreich und Japan zugänglich machen. Kunden bekommen damit Zugang zu noch mehr Filmen, TV-Serien, Dokumentarserien und Musikvideos

– Anbieter haben die Option, Inhalte entweder über Prime Video zu vertreiben und Nutzungsgebühren auf Basis gestreamter Stunden zu erhalten, oder über den digitalen Amazon Video Shop allen Amazon-Kunden zum Leihen oder zum Kaufen anzubieten. Zusätzlich können sie Inhalte mit Werbeeinblendungen frei zugänglich oder im Paket als Zusatz-Abonnement verfügbar machen

– Gleichzeitig startet das Amazon Video Direct Stars-Programm, mit dem Videoanbieter monatliche Bonuszahlungen erhalten können

Amazon stellt heute eine Erweiterung von Amazon Video vor: Mit dem Video-Self-Publishing-Portal Amazon Video Direct (AVD) können professionelle Videoproduzenten ihre Inhalte Amazon-Kunden, darunter Millionen von Prime-Mitgliedern, direkt zur Verfügung stellen. Mit AVD stehen Videoanbietern ab sofort folgende flexible Self-Service-Optionen zur weltweiten Verbreitung ihrer Video-Inhalte zur Verfügung:

– Als Teil von Prime Video ohne Zusatzkosten für Prime-Mitglieder – Für eine einmalige Leihgebühr oder einen einmaligen Kaufpreis für alle Amazon-Kunden – Nur für den Vertrieb in den USA: als Zusatz-Abonnement im sogenannten Streaming Partners Programm – Nur für den Vertrieb in den USA: Werbefinanziert für alle Amazon-Kunden

Die Vorteile von Amazon Video Direct im Einzelnen:

– Zugang zu Amazons aktivstem Streaming-Publikum – Professionelle Filmproduzenten und Lizenzinhaber bieten ihre Inhalte direkt Millionen von Prime-Mitgliedern an und erhalten Nutzungsgebühren auf der Basis von gestreamten Minuten – Flexible Wahl des Verbreitungswegs – Videoanbieter wählen aus verschiedenen Verbreitungsmöglichkeiten die für sie passende aus – Große Kundenreichweite – Anbieter machen ihre Inhalte in allen Ländern verfügbar, in denen es Amazon Video gibt – in den USA, Deutschland, Österreich, Großbritannien und Japan – sowie auf allen Geräten, die Amazon Video unterstützen, u.a. Fire TV, Fire Tablets sowie über die Amazon Video App auf iOS- und Android-Tablets, Connected TV, Spielkonsolen, Smartphones und Laptops – Aufschlussreiche Performance-Statistiken – Videoanbieter erhalten Einblick in Performance-Statistiken wie beispielsweise die Gesamt-Streaming-Dauer eines Titels in Minuten, ihre voraussichtlichen Einnahmen, die Zahlungshistorie oder die Zahl der Abonnenten ihrer Inhalte. Die Videoanbieter behalten jederzeit die volle Kontrolle über ihre Titel und können dank der Statistiken jederzeit flexibel Anpassungen vornehmen.

Wir befinden uns in fantastischen Zeiten für Kreative„, sagt Jim Freeman, Vice President Amazon Video. „Es gibt heute mehr Verbreitungsoptionen als je zuvor. Dank Amazon Video Direct gibt es nun zum ersten Mal eine Self-Publishing-Option für professionelle Filmproduzenten, um ihre Inhalte innerhalb eines Premium-Streaming-Abonnements anzubieten. Wir freuen uns, es ihnen jetzt damit noch einfacher zu machen, ihr Publikum zu erreichen – und dass dieses Publikum jetzt noch einfacher großartige Inhalte finden kann.

Gleichzeitig startet heute das AVD Stars-Programm: Amazon gewährt Anbietern jeden Monat Bonuszahlungen aus einem mit einer Million Dollar dotierten Fonds für die erfolgreichsten Videos bei Amazon Video Direct. Grundlage für die Ausschüttung sind die Top 100 AVD-Titel in Prime Video, wie viele Kunden diese Videos angesehen haben, wie lange sie zugesehen haben, wie gut die Videos von Kunden bewertet wurden, die von den Videos erwirtschafteten Einnahmen und weitere Faktoren. Videoproduzenten und -anbieter, die über AVD ihre Titel auf Prime Video verfügbar machen, nehmen automatisch am Bonusprogramm teil. Der Fond startet heute und ist für alle verfügbar, die Inhalte ab 1. Juni 2016 zum Streaming anbieten.

Amazon Video Direct hilft uns dabei, die Fans unserer beliebten Vorschulmarken, wie beispielsweise dem Klassiker Thomas & Friends, Barney & Friends, Angelina Ballerina, Fireman Sam und Pingu zu erreichen und unsere Inhalte schneller als je zuvor zu Prime-Mitglieder und in neue Länder zu bringen„, so Andrea Carpenter, Senior Director Global Content Marketing und Distribution von Mattel. „Der Upload- und Veröffentlichungsprozess ist kinderleicht und schnell, und wir können unsere Streaming-Performance über unser Online-Dashboard abrufen und überprüfen.

Es ist großartig, eine Auswahl unserer Premium-Serien, darunter auch die Emmy-nominierte Serie Vanity, bei einem der besten werbefreien Abo-Dienste zur Verfügung stellen zu können„, sagt Mia Goldwyn, Chief Content Officer von StyleHaul. „Wir sind überzeugt, dass Amazon Prime-Mitglieder unser Angebot lieben und sich von den Mode- und Beauty-Looks unserer Marke inspirieren lassen werden.

„Wir freuen uns, demnächst bei Amazon Video Direct dabei zu sein“, sagt Andreas Rotherbauer, Managing Director von Picture Tree International. „Picture Tree International erkundet immer wieder neue Vertriebswege. Wir halten Amazon Video Direct für eine richtungsweisende Plattform.“

„Wir freuen uns, über Amazon Video Direct einen Premium Content Provider mit qualitativ hochwertigen Programmen zu beliefern“, sagt Torsten Bönnhoff, Geschäftsführer der Studio Halle Gruppe. „Mit unseren Inhalten wirken wir entscheidend beim stetigen Ausbau des Angebots mit, u.a. mit zahlreichen Filmen aus der umfangreichen Filmbibliothek von Arthaus Musik wie z.B. der berühmten TV-Serie 1000 Meisterwerke sowie ausgezeichneten Opern und Konzerten. Die digim, ebenfalls ein Unternehmen der Studio Halle Gruppe, übernimmt hier zusätzlich eine wichtige Rolle für Arthaus Musik im Bereich Konfektionierung, Encoding und Programmverwaltung.“

Als ein weltweit führendes, unabhängig betriebenes Filmunternehmen sind wir glücklich, unsere Filme jetzt Amazon-Kunden in der ganzen Welt zugänglich machen zu dürfen„, sagt Peter Goldwyn, Präsident von Samuel Goldwyn Films. „Mit Amazon Video Direct haben wir die Kontrolle, um einzigartige Distributions-Strategien zu entwickeln, welche die dynamische Art und Weise reflektieren, wie unser Publikum Filme entdeckt. Wir können reibungslos alle unsere Filme wie Hyena Road, Somm: into the Bottle, Havana Motor Club genau dann und dort zur Verfügung stellen, wo unsere Zuschauer die Inhalte abrufen möchten. Bei Amazon Prime haben wir ein Zuhause für Filme wie The Benefactor mit Richard Gere und Takeshi Miikes Yakuza Apocalypse gefunden.

Zu den Launchpartnern von AVD gehören: Conde Nast Entertainment, How Stuff Works, Samuel Goldwyn Films, The Guardian, Mashable, Mattel, StyleHaul, Kin Community, Jash, Business Insider, Machinima, TYT Network, Baby Einstein, CJ Entertainment America, Xive TV, Synergetic Distribution, Kino Nation, Journeyman Pictures, Pro Guitar Lessons sowie u.a. die Studio Halle-Gruppe. Inhalte von diesen Anbietern sind jetzt auf Amazon Video zu finden. Außerdem sind demnächst bei Amazon Video Direct Videos der Anbieter Picture Tree International und der Rooftop Content Group verfügbar.

Mehr Informationen zu Amazon Video Direct finden Sie unter http://videodirect.amazon.com. Die Plattform ist ab sofort für alle Anbieter professioneller Videoinhalte geöffnet.

%d Bloggern gefällt das: