Tobias Schindegger

#selfpub Mein Buch verleg‘ ich selbst! – So erfolgreich kann Self Publishing sein via @AmazonKDP –

München (ots) – Stephen King, Charlotte Link, Sebastian Fitzek. Das sind drei Autoren, die hierzulande so gut wie jeder kennt und die sehr erfolgreich sind. Ihr Talent allein hätte aber wahrscheinlich nicht gereicht, um so viele Leser zu erreichen. Geholfen hat Ihnen ein Verlag, der ihr Potenzial erkannte und es förderte, die Bücher verlegte und bewarb. Wer keinen solchen Verlag hat, bleibt auf seinem Geschriebenen sitzen. Doch, wie wäre es, seine Geschichten und Bücher einfach selbst zu verlegen und das auch noch so erfolgreich, dass man davon gut leben kann? Wie geht das? Oliver Heinze hat nachgefragt.

Sprecher: Autorin Poppy J. Anderson hat schon über eine Million eBooks verkauft – Das Erfolgsrezept dazu: Self-Publishing, viel Arbeit und ein bisschen Glück.

O-Ton 1 (Poppy J. Anderson, 0:22 Min.): „Ich habe vor zwei Jahren mein erstes eBook bei Amazon hochgeladen und zum Kauf angeboten – und ich hatte auch nicht große Erwartungen. Ich bin anschließend aber einfach am Ball geblieben und habe immer weitere Bücher nachgelegt und diese werden anscheinend ziemlich gerne gelesen. Tatsächlich steckt dahinter aber relativ viel Arbeit, muss ich sagen und auch ein bisschen Glück, dass man zur richtigen Zeit am richtige Ort gewesen ist.

Sprecher: Zum Schreiben ist Poppy J. Anderson schon als Kind gekommen – als ihr zu Weihnachten eine Schreibmaschine geschenkt wurde. Als Studentin brauchte sie ein Ventil zum trockenen Lernstoff und intensivierte das Schreiben von Unterhaltungsromanen und historischen Stoffen.

O-Ton 2 (Poppy J. Anderson, 0:15 Min.): „Und durch die Möglichkeit, die Bücher selbst zu verlegen, hat sich natürlich so eine völlig neue Welt eigentlich eröffnet, weil das ist natürlich ziemlich schwierig, wenn man sonst an einen Verlag herantritt, ob man dann überhaupt genommen wird. Und durch das Self Publishing kann man es halt selbst entscheiden.

Sprecher: Zum Beispiel wann die Bücher veröffentlicht werden – bei der Autorin sind es mittlerweile über ein Dutzend, die reißenden Absatz finden.

O-Ton 3 (Poppy J. Anderson, 0:17 Min.): „Insbesondere das Marketing ist ein ganz wichtiger Faktor, weil man möchte natürlich gelesen werden und der Leser muss auf einen aufmerksam werden, deswegen muss man da relativ viel alleine machen. Und es kommt natürlich auch auf das Genre an, in dem man sich bewegt. Vor allem jetzt die Unterhaltungsliteratur, die ich schreibe, die ist im eBook-Bereich sehr beliebt.

Sprecher: Der nächste Roman von Poppy J. Anderson heißt „Nur ein Kuss“…

O-Ton 4 (Poppy J. Anderson, 0:21 Min.): „…und wird Ende April bei Amazon als eBook und auch als Taschenbuch erhältlich sein. Und diese Geschichte ist der Auftakt zu einer neuen Reihe, also die gehört nicht zu den anderen Reihen, die schon erschienen sind. Es ist gleichzeitig auch eine Familiensaga und spielt auch wieder in den USA und es geht wieder um die große Liebe aber auch gleichzeitig hat es einige dramatische Elemente.

Selbst schreiben ist die eine Sache, selbst das eigene Buch zu verlegen, eine andere. Sie können, im wahrsten Sinne des Wortes, Ihre eigene Erfolgsgeschichte schreiben. Mehr Infos zum Thema Self Publishing finden Sie im Internet unter kdp.amazon.com.

%d Bloggern gefällt das: