Tobias Schindegger

Das Autorensofa – #selfpub

Lieber mit 35 Autoren aufs Sofa als ohne Buch ins Bett

Das Autorensofa - Triff Deinen Autor

Das Autorensofa – Triff Deinen Autor

35 unabhängige und Verlags-Autoren treten in direkten Kontakt zu ihren Lesern: Erstmalig auf der Frankfurter Buchmesse 2015 präsentierte sich die Interessengemeinschaft „Autorensofa“ mit einem eigenen prominenten Stand. 2016 wird „Das Autorensofa“ ebenfalls auf der Frankfurter Buchmesse 2016 vertreten sein.

Die Zeiten, in denen Autoren nur Bücher schrieben und den Verlag den Rest erledigen ließen, gehören der Vergangenheit an. Heutige Autoren begreifen sich auch als Unternehmer, die den Erfolg ihrer Buchprojekte nicht allein in den Händen eines Verlages sehen wollen. Hinzu kommen nun die Self Publisher: Autoren, die ihre Werke über die digitalen Medien und Print-on-Demand-Verfahren ganz ohne Verlagsvertrag direkt an den Leser bringen.

Dennoch gilt: Ein Schriftsteller schreibt Bücher – ob mit oder ohne Verlag. Daher sehen wir uns als Autorengemeinschaft an, die sich sowohl aus Indie, Hybrid-, als auch Verlagsautoren zusammensetzt.

Verlagsunabhängige Autoren müssen sich gegenseitig unterstützen“, sagt Emma Wagner, eine der vier Organisatorinnen, die heitere Liebesromane veröffentlicht. „Das Autorensofa als Gemeinschaftsaktion soll den Zusammenhalt zwischen den Autoren stärken und die Distanz zwischen Lesern und erfolgreichen Autoren minimieren.

Küsse, Mord und Zauberei auf dem Autorensofa

Die vier Organisatorinnen, Elke Becker, Jo Berger, Emma Wagner und Violet Truelove, schreiben Liebesromane. Auf der Couch nehmen jedoch ebenso Schriftsteller/innen historischer, fantastischer und spannungsgeladener Belletristik Platz.

Wir wollen auch die ganze Bandbreite von Literatur zeigen, die jenseits der fünf großen Verlagsgruppen stattfindet“, erklärt Jo Berger. „Die Schriftstellerszene ist enorm vielfältig und bietet den Lesern die Möglichkeit, viele neue Favoriten zu entdecken.

Jede/r der 35 Autorinnen und Autoren hat seine oder ihre ganz eigene Erfolgsgeschichte: Sie haben die ersten Plätze in den Verkaufsrängen der großen Internet-Buchhandlungen belegt. Sie haben den Kindle Allstar erreicht oder den Jugendbuchpreis für ihre Werke gewonnen. Sie haben Fernsehlesungen abgehalten und Kinosäle gefüllt.

Insgesamt haben sie zusammen über 3,5 Millionen Exemplare verkauft.

Mit dem Schriftsteller auf dem Sofa

Auf dem Autorensofa nehmen sich die Schriftsteller Zeit, mit ihren Lesern zu plaudern – hier geht es um „quality time“ und echtes Kennenlernen.

Deshalb sind wir hier“, so Violet Truelove. „Um den unmittelbaren Kontakt zu unseren Lesern herzustellen. Das Sofa gibt es übrigens wirklich, und man kann es sich tatsächlich darauf bequem machen und mit dem Lieblingsautor oder der Lieblingsautorin reden.“

Enorme Bandbreite, Lesungen, Messemagazin, Verlosungen, …

Die große Auswahl der vorgestellten Bücher lädt die Besucher dazu ein, jenseits ihrer üblichen Lesevorlieben zu schmökern, an Verlosungen teilzunehmen, sich mit Autoren zu unterhalten, Lesungen zu lauschen, und so vielleicht ein ganz neues Genre für sich zu entdecken.

Wie auch im letzten Jahr wird es 2016 erneut ein eigenes Messemagazin geben“, erklärt Elke Becker. „Darin werden sich alle Autoren, die zum Autorensofa gehören, vorstellen. Wir wollen uns nicht nur mit unseren eigenen Lesern austauschen, sondern uns auch denjenigen präsentieren, die den einen oder anderen Autoren vielleicht noch nicht kennengelernt haben.

Den Stand der Autorenvereinigung „Das Autorensofa-Triff deinen Autor“ finden interessierte Besucher auf der Frankfurter Buchmesse 2016 in Halle (Standnummer wird noch bekannt gegeben).

Kontakt:

Elke Becker
elke.becker@das-autorensofa.de

Das Autorensofa ist eine Interessengemeinschaft von 35 Autoren, die verlagsunabhängig Romane veröffentlichen und durch einen Stand auf den Buchmessen Nähe zu Lesern schaffen, über das Self Publishing informieren und Indie-Autoren unterstützen wollen. Wer dieser Gemeinschaft angehört, lesen Sie unter www.das-autorensofa.de.

%d Bloggern gefällt das: